Tuesday, October 24, 2017 - 07:00



            

Στοιχεία Επικοικωνίας

Dr. Dr. Φώτης Β. Εξάρχου

D.D.S., Dipl. Funct. Dent., Dipl. Orth., M.S.D., Ph.D., Ph.D.
Ειδικός Ορθοδοντικός

28ης Οκτωβρίου 49
45333 Ιωάννινα
Τηλ.:26510 32190
Fax: 26510 32484
e-Mail: info@exarchou.gr
fexarchou@gmail.com
www.exarchou.gr
www.lingualorthodontics.gr

Dr. Dr. Fotios V. Exarchou

D.D.S., Dipl. Funct. Dent., Dipl. Orth., M.S.D., Ph.D., Ph.D.

28th Octobriou 49
45333 Ioannina
Greece
Tel.:+30 26510 32190
Fax:+30 26510 32484
e-Mail: info@exarchou.gr
fexarchou@gmail.com
www.exarchou.gr
www.lingualorthodontics.gr

Lingualtechnik

Immer mehr Erwachsene wünschen sich eine kieferorthopädische Regulierung Ihrer Zahnfehlstellung. Die Mehrheit bevorzugt eine kieferorthopädische Intervention der Zahnbögen mit einer möglichst kaum sichtbaren –wenn nicht gar „unsichtbaren“- Apparatur, die das Behandlungsziel ohne jegliche ästhetische Beeinträchtigung erreicht. Sogar unter Jugendlichen besteht der Wunsch nach einer kieferorthopädischen Behandlung mit möglichst nicht „sichtbaren“ Methoden.
Der Kieferorthopäde muss, wann immer die Möglichkeit besteht, diejenige Apparatur als Behandlungsmittel auswählen, die sowohl das planmäßige Erreichen des Behandlungszieles gewährleistet, als auch die Ästhetik berücksichtigt. Die festsitzende Lingualapparatur (insbesondere von Typ Incognito) erfüllt alle oben aufgeführten therapeutischen Bedürfnisse.

Vorteile der festsitzenden Lingualapparatur:

a) Unübertroffene Ästhetik (die wirklich „unsichtbare“ Apparatur)

b) Keine Entkalkungen bzw. Karies der ästhetisch empfindlichen labialen Inzisalregion nach Entfernen einer konventionellen festsitzenden Apparatur

c) Höhere Resistenz des lingualen Schmelzes (andere Prismenstruktur im Vergleich zur labialen Fläche) in Bezug auf Entkalkungen und ständige „Speichelummantelung“ der lingualen Flächen (im Gegensatz zu den labialen Flächen).

d) Bessere bzw. leichtere transversale Erweiterung des Zahnbogens

e) Leichtere und „unmittelbare“ Korrektur des vergrößerten frontalen vertikalen Űberbisses (Tiefbissfälle).

f) Bessere biomechanische Aspekte, speziell bei Patienten mit labialer Inklination (Labialkippung) der oberen Frontzähne (z.B. nach erfolgreicher Parodontalbehandlung) wegen des Kraftansatzes hinter dem Rotationszentrum des Zahnes.

Nachteile der festsitzenden Lingualapparatur:

a) Ziemlich erhöhter Kostenfaktor im Vergleich zur labialen Apparatur, wegen der hohen Material- und Laborkosten.

b) Da nur wenige Kieferorthopäden die Lingualtechnik in ihren Alltag routinemäßig eingegliedert haben, ist die Behandlung in Griechenland noch nicht verbreitet.

Zusammenfassung:

Die festsitzende linguale Apparatur ist die einzige Apparatur die ein Höchstmass an Therapieeffizienz mit einer unübertroffenen Ästhetik während der Behandlung kombiniert.

Πίσω >>